Stardew Valley

Im Spielebereich wurden in den letzten Jahren die sogenannten Indie-Games berühmt. Gemacht von nur einem oder sehr wenigen Entwicklern, sind diese Spiele kleine Perlen im mittlerweile großen Gaming-Business. Stardew Valley ist ein Paradebeispiel dieser Spezies.

Erscheinungsjahr:
2016
Genre:
Rollenspiel
Platformen:
Nintendo Switch, PC, PlayStation 4, Xbox One
Altersbeschränkung:
Geeignet ab 10 Jahren.

Beschreibung

Inhaltlich geht es um das Bewirtschaften einer Farm. Ein Lebens-Simulator sozusagen. Ihr müsst Gemüse pflanzen, neue Werkzeuge kaufen und natürlich ernten. Im späteren Verlauf kann man auch noch fischen, kochen oder Dinge selbst herstellen. Hinzu kommt noch die Interaktion mit anderen Spielfiguren, die in der Stadt nahe der Farm leben.

Ein Ziel gibt es nicht. Der Spieler versucht etwas aufzubauen und das ganz nach seinen Wünschen. Ein Stoppschild für unsere stressige Zeit, die oft in aktuellen Spielen widergespiegelt wird. Technisch ist das Spiel sehr liebevoll gestaltet und die Rohstoffe, wie etwa Holz oder Stein, sind sehr klar erkennbar. Der Spieler entdeckt die Welt und was er damit tun kann. Fast wie im echten Leben.

Bewertung durch die Redaktion

Stardew Valley ist von Kritikern und Spielern gleichermaßen ins Herz geschlossen worden. Egal ob Inszenierung oder Spielbarkeit, alles ist einfach gehalten, wird im Laufe des Spiels aber immer komplexer. Hinzu die wunderbare Idee eine Farm zu bewirtschaften – etwas aufzubauen. Was kann man daran nicht mögen?

Beitrag bewerten

Alle Bewertungen
Dieser Beitrag wurde noch von niemandem anderen bewertet.