Bildung

Mitmachen: Österreichischer Vorlesetag am 26. März

Jede und jeder Interessierte ist dazu eingeladen am Österreichischen Vorlesetag anderen Menschen vorzulesen. Damit soll Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie wichtig das Gut-Lesen-Können ist.

Buch vorlesen

Je mehr, desto besser: Überall in ganz Österreich sollen am 26. März 2020 Vorlesungen stattfinden – Menschen lesen an Orten ihrer Wahl aus Büchern ihrer Wahl.

Lesen ist wichtig – es ist der Grundbaustein unserer Kultur. Viele Menschen – gerade auch die Generation „Digital Natives“ – haben Schwierigkeiten, sinnergreifend zu lesen. Wenn man gut lesen kann, hat man einen besseren Zugang zu Bildung und damit zu einem besseren Leben.

Darum ist es auch so wichtig schon den Jüngsten regelmäßig vorzulesen und mit ihnen Bücher anzuschauen, ihnen zu zeigen, dass es spannend ist, Spaß macht und dass sie mithilfe von Büchern in andere Welten eintauchen und sich Wissen aneignen können.

Vorlesungen besuchen oder selbst veranstalten

Jede und jeder kann ein Teil dieser Initiative sein, die von echo medienhaus ins Leben gerufen wurde und von ORF und VORmagazin unterstützt wird. Egal, ob man im Kindergarten, Seniorenheim, daheim im Wohnzimmer oder sonst wo Kindern, Jugendlichen, Senioren und anderen etwas vorlesen möchte, jede Vorlesung zählt.

Wer eine Vorlesung besuchen möchte, kann auf der Website des Österreichischen Vorlesetages bei den bereits registrierten Vorlesungen nach öffentlichen Leseveranstaltungen in der Nähe suchen.

Hält man selbst eine Lesestunde ab, ist man dazu aufgerufen die Vorlesung auf oben erwähnter Website zu registrieren. Denn laut der Initiatoren des Österreichischen Vorlesetages „ist jede registrierte Vorlesung ein Statement für die Erkenntnis, dass Lesen das Fundament einer guten Bildung ist und zeigt die Bereitschaft, Schwächere zu unterstützen.“

Warum ist das Vorlesen so wichtig?

Liest man Kindern täglich eine Viertelstunde vor, so werden sie später selbst begeisterte Leserinnen und Leser – das ist wissenschaftlich erwiesen.

Und zum anderen ist die Zeit, die man beim Vorlesen miteinander verbringt, sehr wertvoll und sorgt für eine gute zwischenmenschliche Beziehung. Das gilt nicht nur für die lieben Kleinen, sondern besonders auch für Senioren. Außerdem regt das Vorlesen die Fantasie an und fördert die Konzentrationsfähigkeit.

Exklusives Vorlesebuch

Als Dankeschön für alle, die beim Österreichischen Vorlesetag mitmachen und ihre Vorlesung registrieren, gibt es ein besonderes Vorlesebuch, in dem verschiedene Texte renommierter Autorinnen und Autoren zu finden sind.

Ab 26. März 2020 können Interessierte das Vorlesebuch im heimischen Buchhandel und teilweise bei den Leseveranstaltungen kaufen. Der Reinerlös aus dem Verkauf geht an UNICEF Österreich.

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Insgesamt 0 Beiträge