Medien

Pinne, Necke, Torch – oder wie Steffi das SCH lernte

Wir begleiten Steffi auf ihrer Reise, die ihr viele neue Freunde schenkt – und ihr das SCH beibringt.

Ein witziges Sprachabenteuer

Stefanie wird von allen Steffi gerufen. Nur sie selbst nennt sich Teffi, denn sie kann noch kein Sch sagen. Steffi und ihr Vater machen einen Spaziergang in den Wald. Als Papa dringend telefonieren muss, stapft Steffi alleine weiter – und steckt bald mitten in einem Abenteuer. Sie kann die Tiere im Wald verstehen und lernt nicht nur Bellissima Spinne, Jonathan Schnecke und Stanislaus Storch kennen, sondern trifft sogar Johann Sebastian Spatz und Maestro Hubert H. Sperling höchstpersönlich. Am See probt das elegante Schwanenballett und dann flattert auch noch Konstantin Stieglitz vorbei – eine in allen Farben schillernde Erscheinung. Steffi ist so aufgeregt, dass sie gar nicht mehr an das Es Ce Ha denkt.

„Pinne, Necke, Torch – oder wie Steffi das SCH lernte“

Andreas Steppan & Anke Greve, Susanne Wechdorn
64 Seiten, Hardcover, 162 x 216 mm
Verlag: Vermes Verlag 2021
ISBN: 978-3-903300-38-5

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Insgesamt 0 Beiträge

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren, Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close