Zeichenfläche 8
Entdecken

Tier des Monats: Der Esel

STECKBRIEF

NAME: Esel
GEWICHT: 100 – 300 kg
GRÖSSE: 1 – 1,5 m
ALTER: bis zu 35 Jahre
AUSSEHEN: grau oder braun
NAHRUNG: Gras
VERBREITUNG: weltweit
LEBENSRAUM: Gebirge, Steppe
NATÜRLICHE FEINDE: Raubtiere

Besondere Mischung
Esel und Pferde sind sich so ähnlich, dass man sie miteinander kreuzen kann. Das Ergebnis nennt man Maultier. Fast alle Maultiere sind unfruchtbar: Sie können keine Babys kriegen.

Verlässliche Arbeiter.
Im Vergleich zu einem Pferd gleicher Größe sind Esel um einiges stärker. Daher kamen sie schon vor 5.000 Jahren als Arbeitstiere zum Einsatz. Und in vielen Ländern der Welt arbeiten sie bis heute eifrig. Esel transportieren Menschen und Güter von A nach B, und sind dabei sehr verlässlich!

Verspielte Denker.
Esel sind sehr vorsichtige Tiere. Wenn sie Angst haben, bleiben sie stehen und scheinen nachzudenken. Dann sind sie nur schwer vom Fleck zu kriegen. Mit Sturheit hat das aber nichts zu tun. Ganz im Gegenteil: Esel gelten nicht nur als verlässlich und loyal, sondern auch als intelligent, verspielt, und wissbegierig!

Hilfsbereite Freunde.
Esel sind soziale Tiere. Zu Artgenossen bauen sie häufig enge Bindungen auf: Innerhalb einer Herde sieht man oft befreundete Paare, die viel Zeit miteinander verbringen. Auch an Hilfsbereitschaft mangelt es in einer Eselgruppe nicht. So kommt es nicht selten vor, dass sich ein sehender Esel mit einem blinden zusammentut und ihn unterstützt. Kommuniziert wird mit lautem Rufen, Knurren und Grunzen.

Vielfresser.
Esel verbringen den Großteil ihres Tages mit Fressen. Saftigen Gräsern und frischem Heu können sie nicht widerstehen. Da kann es durchaus mal vorkommen, dass sie sich überfressen. Eselbesitzer müssen deshalb gut aufpassen, dass ihre Weidetiere nicht zu dick werden. Übrigens: Esel können sich nicht übergeben!

Beitrag bewerten

Alle Bewertungen
Dieser Beitrag wurde noch von niemandem anderen bewertet.