Gesundheit

Der Weg zu wahrhaften Glück

Warum wir Frieden, Glück und Freiheit nur in unserem inneren Raum finden können. Und wie der Weg dorthin am besten begannen wird.

Calm,Young,Family,With,Little,Daughter,Sit,On,Couch,Practice

Die Ziele in unserer heutigen Gesellschaft scheinen klar definiert: Immer erfolgreicher werden, mehr Geld verdienen und den anderen übertrumpfen. Mehr und mehr Menschen versuchen ihr Glück zu finden, indem sie diesen Dingen hinterherjagen, wirklich zufrieden werden sie dabei jedoch nicht. Dabei sind es vor allem Umstände in unserer Außenwelt, die wir zu verändern und optimieren versuchen, statt uns auf das eigene Seelenheil und auf unseren inneren Raum zu konzentrieren. Damit wir das jedoch können, müssen wir uns selbst wieder spüren und unsere wahren Sehnsüchte und Ängste wahrnehmen, auch wenn diese nicht den aktuellen gesellschaftlichen Normen entsprechen. Gelingt uns das, können wir nach den wirklich wichtigen Attributen dieses Lebens streben wie Gelassenheit, Empathie, Vertrauen, Vergebung und selbstverständlich Liebe. Wie dieser Weg zu uns selbst aussehen kann, erklärt die erfolgreiche spirituelle Coachin Martina Baum in ihren Bewusstseins- sowie Meditationskursen und hilft so ihren Teilnehmern dabei, endlich wieder auf ihre eigene Stimme zu vertrauen. Mit uns hat Frau Baum in einem ganz besonderen Gastbeitrag ihre Gedanken geteilt und dabei durften wir erfahren, wie jeder von uns sein wahres Potential entfalten und ein zufriedenes Leben führen kann.

Alte Glaubenssätze und Muster endlich loslassen

Der Alltag ist für die meisten von uns von großen Herausforderungen geprägt und auch wenn wir uns dessen bewusst sind, dass wir mehr auf uns achten und uns mehr auf unsere eigenen Bedürfnisse konzentrieren sollten, machen wir doch nur zu oft den Fehler und besinnen uns auf die falschen Werte. Die Wurzel dieses Problems lässt sich häufig in alten Denkweisen und Mustern erkennen, die sich bereits in unserer Kindheit verfestigt haben. Eltern, Großeltern oder andere Bezugspersonen, die uns nahegestanden sind oder immer noch stehen, haben uns mit vermeintlichen Werten ausgestattet, die sie für richtig gehalten haben. Es kann allerdings sein, dass diese absolut nicht zu unserem wahren Ich passen und somit verlieren wir den Zugang zu unserem inneren Raum, in dem all unsere wahren Gefühle und Glaubenssätze bewahrt werden. Versuchen Sie daher, diese alten Muster zu erkennen, auch wenn diese meist so tief in uns sitzen, dass dieses Vorhaben gar nicht so leicht ist. Achten Sie darauf in Momenten, in denen Sie doch wieder mehr an das denken, welche Außenwirkung Ihr Handeln haben könnte als an das, was Sie aus tiefstem Herzen wollen, ganz bewusst Stopp zu sagen. Sie sollten die Situation wertfrei und ohne vorschnell zu reagieren einfach nur wahrnehmen. Je öfter Sie das tun, umso klarer werden Sie Ihr Muster enttarnen und aktiv daran arbeiten können. So können Sie mit Ihrer Vergangenheit Frieden schließen und dieses Gefühl der Dankbarkeit und Vergebung auch nach außen transportieren.

Wer sind Sie wirklich?

Wird einem bewusst, wie viele Träume, Wünsche aber auch Ängste man von seinem Umfeld übernommen hat beziehungsweise wie sehr man in Wahrheit danach gehandelt hat, was im Außen passiert, kann dies im ersten Moment durchaus schockierend sein. Möchten wir jedoch inneren Frieden erreichen und endlich die Ketten sprengen, die unsere wahre Schöpfungskraft gefangen halten, ist es wichtig diesen Schritt zu gehen. Denn dann haben wir sowohl den Kopf als auch das Herz frei um herauszufinden, wer wir wirklich sind, was wir uns von diesem Leben wünschen und nach welchen Werten wir leben wollen. Probieren Sie also, mit Ihrem wahren Ich beziehungsweise Ihrem inneren Raum in Kontakt zu treten und finden Sie so mehr über sich selbst heraus. Zu diesem Zweck kann eine Auszeit, die Sie umgeben von Natur und unter freien Himmel verbringen die optimale Chance sein. Atmen Sie durch, schließen Sie die Augen und überlegen Sie, was Ihr Herz höherschlagen lässt, wofür Sie brennen und womit Sie die Zeit, die Ihnen hier auf Erden geschenkt wurde verbringen wollen. Sie werden erstaunt sein, welche Türen sich auf diese Weise öffnen und wie Ihre Seele sich mit Leben füllt.

Lernen Sie zu verzeihen und dankbar zu sein

Besonders Verletzungen, die wir als Kind erfahren haben lassen uns häufig unser restliches Leben lang nicht mehr los und dabei spielt es keine Rolle, ob diese physischer oder psychischer Natur waren. Stets diese tiefe Wut und Trauer in uns herumzutragen, führt jedoch nur dazu, dass wir immer unglücklicher werden und uns mehr und mehr vor uns selbst verschließen. Lassen Sie diese negativen Gefühle am besten heute noch los und lassen Sie dieses Kapitel in Ihrem Leben hinter sich. Ab jetzt sind Sie ein freier Mensch und können das Leben führen, dass Sie sich insgeheim schon so lange wünschen. Sagen Sie laut: „Ich verzeihe Dir“, auch wenn der Mensch, an den die Worte gerichtet sind, Sie nicht (mehr) hören kann. Seien Sie dankbar für all die kleinen Geschenke, die Ihnen das Leben jeden Tag macht und schreiben Sie täglich mindestens 10 Dinge auf, die Ihnen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.

Bei mir fängt Frieden an

Leben kann so schön sein, wenn wir erst einmal in uns selbst wahre Zufriedenheit gefunden haben. Lassen Sie all die negativen Gefühle los, die Sie und Ihr Potential schon viel zu lange lähmen und Sie werden erleben was es heißt, wirklich glücklich zu sein. Durch regelmäßige Meditationen können Sie lernen, Kontakt mit Ihrem inneren Raum und dem Seelen-Ich aufzunehmen, um so eine Verbindung zu schaffen. In dem Moment, in dem Sie nicht mehr davon abhängig sind, was im Außen passiert, sondern sich auf Ihr Seelenheil konzentrieren, werden Sie die Wunder dieser Welt erst richtig wahrnehmen können und das unglaubliche Leben führen, das bereits so lange für Sie bestimmt ist.

 

Martina Baum
Wie dieser Weg zu uns selbst aussehen kann, erklärt die erfolgreiche spirituelle Coachin Martina Baum in ihren Bewusstseins- sowie Meditationskursen und hilft so ihren Teilnehmern dabei, endlich wieder auf ihre eigene Stimme zu vertrauen.

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Insgesamt 0 Beiträge

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren, Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close