Bildung

Erlebnisreicher Sommer im MAMUZ

Ein abwechslungs- und lehrreiches Sommerprogramm für die ganze Familie im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya entführt die TeilnehmerInnen in die Frühzeit der Menschheit.

Historische Handwerkskurse Kinder (c) MAMUZ

Im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya kommt in den Sommerferien keine Langeweile auf. Aktivführungen, historische Handwerkskurse und Erlebniswochenenden bieten die Möglichkeit, 40.000 Jahre Menschheitsgeschichte aktiv kennenzulernen.

Aktivführungen für die ganze Familie

An jedem Dienstag bis Freitag in den Sommerferien finden täglich zwei spannende Aktivführungen für die ganze Familie durch das archäologische Freigelände statt. Um 13 Uhr können sich große und kleine Besucher*innen auf eine Entdeckungsreise in die Steinzeit begeben, wo sich beim Schwirrholz drehen und Speerwerfen der Lebensalltag unserer Vorfahren entdecken lässt. Die Metallzeiten werden um 15 Uhr erkundet. In den bronze- und eisenzeitlichen Werkstätten kann Funken schlagen und Spinnen selbst ausprobiert werden.

Für die Teilnahme an den Aktivführungen ist eine Anmeldung unter anmeldung@mamuz.at oder +43 2572 / 20 719 sowie ein gültiger 3-G-Nachweis (getestet, geimpft oder genesen) erforderlich.

Termine:    6. Juli – 3. September, jeden Dienstag – Freitag, 13 Uhr Steinzeit AKTIV |15 Uhr Metallzeiten AKTIV

Aufpreis:    3 Euro p. P.

Erlebniswochenenden in der ganzen Saison

Bei den Erlebniswochenenden wird Geschichte im archäologischen Freigelände greifbar. Bis zum Ende der Saison vermitteln Expert*innen jeden Samstag und Sonntag, 10-17 Uhr, vergangene Lebensweisen und historische Techniken.

Das Vermittlungsprogramm startet am 10. und 11. Juli mit mittelalterlichem Lagerleben, bei dem Handwerkstechniken, Schmuckstücke und Kleidung anschaulich präsentiert werden. Darsteller*innen geben Einblicke in eine längst vergessene Zeit und stehen interessierten Besucher*innenfragen Rede und Antwort.

Beim Erlebniswochenende „Kräuter der Kelten“ am 17. und 18. Juli lässt sich uraltes Pflanzenwissen erwerben. Kräutern wurde bei den Kelten eine besondere Heilkraft zugesprochen. Welche „magischen Kräuter“ im archäologischen Freigelände wachsen und wie sie bei unseren eisenzeitlichen Vorfahren verwendet wurden, erfahren Besucher*innen von einer erfahrenen Kräuterexpertin.

Welche Heilkraft in heimischen Pflanzen steckt, wenn man sie räuchert, lässt sich beim Themenwochenende „Räuchern in alten Zeiten“ am 24. und 25. Juli herausfinden. Besucher*innen erhalten einen Einblick in die jahrtausendealte Geschichte und Praxis des Räucherns und erfahren, welche Pflanzen sich am besten dafür eignen. Dabei stehen heimische Kräuter, Blüten und Harze im Vordergrund, die schon unsere frühen Vorfahren für heilende und rituelle Zwecke verwendeten. Vor Ort kann man eine reiche Auswahl an Räucherstoffen „erschnuppern“ und sich daraus eine ganz persönliche Räuchermischung zusammenstellen lassen. Im Anschluss wird jeder in der Lage sein, selbst zu Hause zu räuchern!

Beim Erlebniswochenende „Altsteinzeit“ am 31. Juli und 1. August lässt sich Allerhand über das Leben in der Altsteinzeit erfahren. In der altsteinzeitlichen Siedlung des archäologischen Freigeländes wird anschaulich erklärt, in welchen Behausungen die Menschen damals lebten, welche Kleidung und Werkzeuge sie herstellten und wovon sie sich ernährten.

Das angeführte Erlebnisprogramm wird kostenlos zum regulären Museumseintritt angeboten.

Juli-Termine:     Erlebniswochenende „Mittelalter-Lager“, Sa, 10. Juli & So, 11. Juli, 10-17 Uhr

Erlebniswochenende „Kräuter der Kelten“, Sa, 17. Juli & So, 18. Juli, 10-17 Uhr

Erlebniswochenende „Räuchern in alten Zeiten“, Sa, 24. Juli & So, 25. Juli, 10-17 Uhr

Erlebniswochenende „Altsteinzeit“, Sa, 31. Juli & So, 1. August, 10-17 Uhr

Historische Handwerkskurse für Erwachsene und Kinder

Historisches Handwerk kann in den Sommermonaten direkt von den Profis erlernt werden. Die vielfältige Kursauswahl reicht von Glasperlenherstellung, Knochen und Geweih schnitzen, Bowdrill, Flintknapping, Pfeil- und Bogenbau, Figurinen aus Ton formen bis hin zum Bau eines mobilen Lehmkuppelofens. Die Teilnehmer*innen fertigen kunstvolle Werkstücke aus Metall, Glas, Holz, Stein, Knochen und anderen Materialien, die im Anschluss mit nach Hause genommen werden. Neben den handwerklichen Fertigkeiten wird außerdem allerlei historisches Hintergrundwissen erworben. Geboten werden heuer erstmals auch altersgerechte Handwerkskurse für Kinder.

Termine:    Historische Handwerkskurse für Erwachsene von 10. Juli – 22. August 2021

Historische Handwerkskurse für Kinder von 6. Juli – 16. Juli 2021

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Insgesamt 0 Beiträge

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren, Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close